Rightsizing der IT: maximales Geschäftswachstum bei minimalem Risiko

Während sich die Unternehmenslenker bisher auf die Pandemie-Brandbekämpfung konzentrieren mussten, hat sich der Schwerpunkt nun auf das Erreichen von Wachstum verlagert. Doch trotz dieser positiven Aussichten sind den Verantwortlichen immer noch die Hände gebunden, wenn es darum geht, neue Investitionen zur Unterstützung dieser Vision zu tätigen.

Der Geldbeutel ist nach wie vor schmal, und Marktfaktoren wie Arbeitskräftemangel und steigende Gas- und Stromkosten bedeuten, dass jetzt ein heikler Balanceakt ansteht: heute die richtigen Investitionen in Technologie tätigen, um morgen florieren zu können, ohne das Unternehmen unnötigen Risiken auszusetzen. Doch woher soll dieses wichtige Budget kommen?

Künftige Investitionen durch Bewertung der aktuellen Ausgaben ermöglichen


Der erste wichtige Schritt zur Freisetzung von Kapital und zur Unterstützung des Unternehmenswachstums besteht darin, die Rentabilität und Effizienz der aktuellen Technologieinvestitionen zu verstehen. Kostentransparenz und ein genauerer Blick auf die Technologienutzung können gerade jetzt wichtige Mittel für neue Innovationen bereitstellen. So kann es beispielsweise Softwarelizenzen geben, die hohe Kosten verursachen, aber gar nicht genutzt oder benötigt werden.

Ein besseres und genaueres Verständnis dieser und anderer Erkenntnisse über die tatsächliche Nutzung wird Ihnen helfen, bestehende Investitionen zu optimieren. Außerdem können Sie auf diese Weise feststellen, wo Kosten eingespart werden können und welche Lücken und Effizienzpotenziale bei künftigen Anschaffungen bestehen.

Rightsizing statt Downsizing anstreben


An dieser Stelle kommt das "Rightsizing" ins Spiel. Mit diesem Ansatz kann die Unternehmensleitung einen strategischen Blick auf die aktuellen Investitionen werfen, um die Abläufe zu rationalisieren, indem sie eine End-to-End-Sicht auf das gesamte IT-Portfolio erhält. Laut Bain & Company können Unternehmen, die ihre Arbeitsbelastung anpassen, ihre Kosten um bis zu 30-60 % senken. Dies erfordert jedoch zwangsläufig Voraussicht, Analysen und eine klare, transparente Planung.

Um dies zu verwirklichen, müssen CFOs und CIOs zusammenarbeiten. Für CIOs kann es eine Herausforderung sein, das richtige Gleichgewicht zwischen Betrieb und Innovation zu finden, da von ihnen oft erwartet wird, dass sie die Innovation vorantreiben – gleichzeitig aber die Ausgaben senken und die globale Expansion beschleunigen. In der heutigen wettbewerbsorientierten Geschäftswelt müssen CIOs klug entscheiden, wie ihre Abteilungen Technologien einkaufen und nutzen, und eng mit dem CFO zusammenarbeiten, um Einsparungen durch den richtigen Ansatz für das Unternehmenswachstum zu erzielen.

Sichtbarkeit ist entscheidend


Es liegt auf der Hand, dass Echtzeit-Analysen von entscheidender Bedeutung sind, damit die Unternehmensleitung in dieser Situation die richtigen Entscheidungen treffen kann. Dazu gehört das Verständnis von Nutzung, Leistung und Kosten. All diese Faktoren spielen eine Rolle bei der Auswahl der richtigen Investitionen und Anbieter. Denn Schätzungen zufolge wird der Anteil der Ausgaben für die digitale Transformation bis 2023 auf mehr als 53 % steigen.

Durch den Einsatz spezialisierter Tools für das IT-Finanzmanagement (ITFM) kann die Datenerfassung automatisiert werden, wodurch sich das Risiko menschlicher Fehler verringert. Dies ermöglicht es dem CFO und CIO auch, eine faktenbasierte Szenarienplanung zu entwickeln, die als Grundlage für ihre Entscheidungen über die Umstrukturierung und Investitionen in die Zukunft des Unternehmens dienen kann.

Immer einen Schritt voraus sein


Unternehmen können nicht länger den Kopf in den Sand stecken, wenn es um die nächste Wachstumsphase geht. Es ist an der Zeit, fundierte Investitionen in digitale Ressourcen zu tätigen. Diese Investitionen sollten die richtige Größe für den gegenwärtigen Moment haben, um wachsen und für die Zukunft skalieren zu können. Das bedeutet, dass Unternehmen auf cloudbasierte Dienste und eine skalierbare IT-Infrastruktur zurückgreifen sollten. Ohne diese Maßnahmen laufen sie Gefahr, den Anschluss zu verlieren und wertvolle Zeit zu verlieren.

Rightsizing von Budgets und Unternehmen ist der Weg zum Erfolg. Aber damit das funktioniert, müssen Sie zunächst das richtige Maß an Transparenz und Sichtbarkeit haben, um diese Entscheidungen für eine Umstrukturierung treffen zu können. Wir bei Serviceware wissen, dass dies herausfordernde Zeiten für CIOs und CFOs sind. Sprechen Sie noch heute mit unserem Team.

Erfahren Sie mehr über Rightsizing Ihres IT-Bestands

 

Sanjiv Sachdev

Geschrieben von Sanjiv Sachdev

Sanjiv Sachdev, Director, Strategic Value Consulting bei Serviceware, ist Buchhalter mit über 25 Jahren Erfahrung. Er hat für VMware und ServiceNow sowie als Berater für verschiedene große Organisationen gearbeitet, darunter BP, Centrica und NMBS - die belgische Eisenbahn. Er ist Experte für das Management von IT-Prozessen, einschließlich Kostenmanagement und Kostentransparenz, um eine Kostenoptimierung zu erreichen. Kontaktieren Sie Sanjiv Sachdev auf LinkedIn.


Ähnliche Beiträge

Melden Sie sich jetzt zum Newsletter an und wir halten Sie auf dem Laufenden!

Ich interessiere mich für folgenden Themen: